5 Fakten zu Faux Calligraphy

Faux Calligraphy ganz einfach erklärt

Faux-Calligraphy_CS-05

Was ist eigentlich Faux Calligraphy?

Sicher bist du schon mehrmals über diesen Begriff gestolpert: Faux Calligraphy. Der ein oder andere weiß vielleicht schon etwas damit anzufangen. Falls du noch Anfänger bist, habe ich dir hier mal 5 Fakten zu Faux Calligraphy zusammengestellt:

  1. Übersetzt heißt Faux Calligraphy so viel wie „falsche Kalligrafie“.
  2. Faux Calligraphy ahmt einen Schriftzug mit Pinselstift oder Feder nach, so dass der Abstrich breiter als der Aufstrich ist.
  3. Bei Faux Calligraphy verwendet man meist einen einfachen Fineliner.
  4. Man schreibt zunächst das Wort im einfachen Schriftzug. Anschließend ergänzt man bei den Abstrichen eine Strich zur Verbreiterung (diesen kann man beliebig ausfüllen), um so den Effekt der Kalligrafie künstlich zu erzeugen.
  5. Um Faux Calligraphy zu erstellen, sind Erfahrungen mit der Schreibschrift und mit dem Pinselstift (Brushpen) hilfreich, weil man beim Schreiben mit dem Brushpen lernt, welche Striche schmaler und welche breiter zu machen sind (bzw. Auf- und Abstriche). 
Faux-Calligraphy_CS-01

Schritt 1: Das Wort ausschreiben (hier mit einem normalen Fineliner). 

Faux-Calligraphy_CS-02

Schritt 2: Ziehe einen zweiten Abwärtsstrich zur Verdopplung der Breite, um den Kalligrafie-Stil zu imitieren. Abwärtsstriche sind in der Kalligrafie breiter als die Aufwärtsstriche. Falls du nicht sicher bist, welche Striche aufwärts und welche abwärts führen, hier ein kleiner Tipp: Orientiere dich an der normalen Schreibschrift, die du in er Schule gelernt hast!

Faux-Calligraphy_CS-03

Schritt 3: Fülle den Raum mit Tinte aus. 

Ich verwende diesen Stil der Faux Calligraphy tatsächlich sehr oft bei meinen Letterings und fülle auch meist den Raum schwarz aus.

Weitere Verzierungsmöglichkeiten in der Faux Calligraphy

Wenn du eine andere Verzierung möchtest, statt des einfachen Ausfüllens, würde ich dir empfehlen, den ersten und zweiten Strich zunächst mit Bleistift zu vollführen und im dritten Schritt dann die Außenstriche nachzuziehen. Dann kannst du den Innenraum der Abwärtsstriche nach Belieben dekorieren. Im Folgenden habe ich dir das noch einmal aufgezeichnet (dieses Mal der Einfachheit halber digital in der Procreate App…). 

Faux-Calligraphy_CS-04

Ich hoffe, dieser Blogbeitrag hat dir die Faux Calligraphy ein bisschen näher gebracht und du hast vielleicht noch eine Idee fürs Ausfüllen bekommen.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 

Bleib auf dem Laufenden!

Erhalte Lettering-Tipps, Tutorials und Freebies direkt per E-Mail in dein Postfach.

Mit deiner Anmeldung bestätigst du, dass ich dich in (un-)regelmäßigen Abständen mit tollem Content versorgen darf. Meine E-Mails erreichen dich über den Anbieter ActiveCampaign. In meiner Datenschutzerklärung erfährst du mehr.

Schreibe einen Kommentar