Wie Du ganz einfach ein Bounce Lettering erstellst

In diesem Blogbeitrag erkläre ich Dir, wie Du mit einer einfachen Methode ein Bounce Lettering erstellst.

Bounce-Lettering_CS-01

Was ist eigentlich Bounce Lettering?

Wahrscheinlich hast Du den Ausdruck „Bounce Lettering“ schon mehrfach gehört. Auf obigen Bild siehst Du Beispiele für das einfache Bounce Lettering. Es ist also ein wenig verspielter als ein normales Lettering – eben so, als würden die Buchstaben hüpfen und Bewegung in das Wort bringen.

Um diesen Stil zu nutzen, sollte man zunächst einmal das normale Lettern (Brush Lettering oder auch normales Script Lettering) gut beherrschen. In den meisten Fällen werden für das Bounce Lettering Brush Pens benutzt. Für das folgende kurze Tutorial fiel meine Wahl auf den Pentel Touch Pen. 

Die einfache Bounce Lettering Methode

Um Deine Buchstaben hüpfen oder tanzen zu lassen, solltest Du ein paar Dinge beachten. Grundsätzlich gilt: Hilfslinien sind Deine Freunde, insbesondere die Grundlinie, Mittellänge (x-Höhe), Kopflinie und Unterlänge.

Bei der einfachen Bounce Lettering Methode

  • …setzt man bei etwa jeder zweiten Verbindung von einem Buchstaben zum nächsten den Übergang etwas tiefer und bei manchen den oberen Teil des Buchstabens etwas höher
  • …bleiben die x-Höhen der Buchstaben dennoch gleich hoch (also wie beim normalen Lettering), und alle Buchstaben bleiben auch weiter auf der Grundlinie sitzen.
  • …sollte die Ausprägung der “Bounces” im Rahmen bleiben.

So, nun aber mal ans praktische Beispiel. Am besten eignet sich übrigens kariertes Papier zum Üben

Bounce-Lettering_CS-02

Bild 1: Das Wort “Buchstaben” normal gelettert. Ebenfalls auf dem Bild zu sehen: die Hilfslinien Kopflinie, Mittellinie, Grundlinie (Grundlinie und Mittellinie markieren die x-Höhe), Unterlänge. 

Bounce-Lettering_CS-03

Bild 2: Mit grünen Pfeilen habe ich hier die Übergänge markiert, die ich für den Bounce Effekt herausziehen möchte. 

Bounce-Lettering_CS-04

Bild 3: Hier sind die entsprechenden Übergänge und zum Teil auch Höhen herausgezogen, um den Bounce Lettering Effekt zu erzielen. 

Bounce-Lettering_CS-05

Bild 4: In diesem Bild habe ich in grün noch einmal die Bereiche eingekreist, die im Gegensatz zum normalen Lettering herausgezogen wurden.  Der Rest der Buchstaben bewegt sich aber wie Du siehst innerhalb der vorgegebenen Hilfslinien. 

Selbstverständlich kannst Du das Bounce Lettering auch noch viel extremer machen. Aber falls Du Anfänger bist und Dich erst einmal mit der Methode vertraut machen möchtest, ist dieser einfache Bounce Lettering Stil sicher geeignet für Dich. So hast Du immer noch eine gewisse Gleichmäßigkeit im Lettering, lässt das ganze aber etwas verspielter aussehen.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 

Bleib auf dem Laufenden!

Erhalte Lettering-Tipps, Tutorials und Freebies direkt per E-Mail in Dein Postfach.

Mit Deiner Anmeldung bestätigst Du, dass ich Dich in (un-)regelmäßigen Abständen mit tollem Content versorgen darf. Meine E-Mails erreichen Dich über den Anbieter ActiveCampaign. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr.

Nächster BeitragRead more articles

Schreibe einen Kommentar